Julian Symons

*30.05.1912
23.11.1994

Julian Symons

Julian Gustave Symons war ein mehrfach ausgezeichneter britischer Kriminalschriftsteller und Bestsellerautor.

Symons verließ die Schule mit 14 Jahren und übte anschließend verschiedene einfache Tätigkeiten, vor allem handwerklicher Natur aus, bis er 1937 das Magazin Twentieth Century Verse gründete, das bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs Bestand hatte
Von 1942 bis 1944 leistete er im Krieg Militärdienst und war nach seiner Entlassung aus dem Militär u. a. als Texter in der Werbebranche tätig, begann aber nebenher, Kriminalromane zu schreiben, von denen der erste (The Immaterial Murder Case) 1945 erschien und gleich ein Erfolg wurde. Ab 1947 konnte er von seiner schriftstellerischen Tätigkeit leben und machte sie zu seinem Hauptberuf. Zwischen 1945 und 1994 schrieb er über dreißig Kriminalromane. Zusätzlich zu seinen Krimis und Thrillern, die von der Kritik zum Teil hoch gelobt wurden, schrieb er auch Lyrik, Sachbücher (Militärhistorie und anderes), Biografien, Kritiken und Essays. Zwischen 1976 und 1985 war er als Nachfolger von Agatha Christie Präsident des britischen Detection Club.

 
Bücher von Julian Symons
1119 Am Ende war alles umsonst 1962
1234 Nicht zur Veröffentlichung 1963
4396 Am Ende war alles umsonst 1974
4406 Schnitzeljagd 1974
3271 Wenn ich einmal tot bin 1970
3297 Drohende Schatten 1972
4086 Roulett der Träume 1971
4098 Entscheidung im Kreuzverhör 1971
4104 Der Kreis wird enger 1971
4457 Sherlock in der Klemme 1975
4469 Der Spieler und der Tod 1975
4548 Villa Victoria 1990
4773 Am Ende war alles umsonst 1978
4792 Roulett der Träume 1979
4855 Damals tödlich 1979
4972 Sherlock in der Klemme 1985
5013 Wer stirbt schon gern in Venedig 1986
5052 Mit Namen Annabel Lee 1988
5220 Der Fall Adelaide Bartlett 1981
5228 Am Anfang war der Mord 1982
5235 Billard mit dem Mörder 1983
5242 Die Vorstadt-Tiger 1983
5247 Mit Namen Annabel Lee 1983
5259 Wenn ich einmal tot bin
5842 Fast eine Liebesgeschichte 1994
5878 Das bleibt in der Familie 1995
6235 Am Ende war alles umsonst
6248 Wenn ich einmal tot bin
Dirk Hermann 2011